Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und zugelassen nach AZAV

Fortbildungen für Watt- und Gästeführer/innen

Aus- und Fortbildungen für Watt- und Gästeführer/innen
LEB Weser-Ems/Nord

Als gedruckte Broschüre auf Wunsch  auch  im Versand!

LEB Weser-Ems/Nord, Bahnhofstraße 18, 26160 Bad Zwischenahn

 

Katalog 17/18

Das Fortbildungsprogramm Herbst 2017 - Frühjahr/Sommer 2018 ist erschienen. PDF Download mit Klick auf das Titelbild. Versand als gedruckte Broschüre auf Anfrage.

E-Mail-Anmeldeformular 2017/2018

ZNL Wattenmeer

01/18 Kompaktschulung/Bildungsurlaub
Nationalpark–Führer/in ZNL Wattenmeer

Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer ist als Schutzgebiet mit internationaler Bedeutung von der UNESCO als Weltnaturerbe anerkannt. Nationalpark-Watt- und Gästeführer/innen leisten einen wichtigen Beitrag, diese Bedeutung nachhaltig im Bewusstsein möglichst vieler Menschen zu verankern. Ein Qualitätshandbuch regelt das Zertifizierungsverfahren. Natur- und kulturfachliche Kenntnisse sowie Vermittlungs-, Kommunikations- und Planungskompetenzen sind im Rahmen einer Prüfung nachzuweisen.

Diese Kompaktschulung (inkl. Prüfung) enthält alle Inhalte, die für die Zertifizierung zur/zum Nationalpark-Führer/in nötig sind.

 Referenten:  Friedrich Reuter, Bernd-Uwe Janssen, André Marliani, Conny Perschmann u.a.
 Gebühr:  360.- Euro (Gesamtschulung inkl. Prüfungen)

Teil 1: Grundlagen und Praxis
Leben und Dynamik im Nationalpark/Biosphärenreservat Wattenmeer – Grundtechniken der Natur- und Landschaftsführung/Nationalparkführung

„Fachliche Kompetenzen“

  • Artenkenntnis: Meeressäuger, Vögel, Pflanzen und ihre Lebensräume
  • Regionalkunde, Entstehung und Geschichte der Landschaft(en) im Küstenraum
  • „Methodische Kompetenzen“
  • Grundtechniken qualifizierter Führungen, Präsentations-techniken, Fragetechniken („Dialog mit den Gästen“)
  • Erarbeitung verschiedener Inhalte und Themen (Module) für eigene Führungen, Konzept BNE
  • Kurzpräsentationen, Übungen

 

 Termin:   Donnerstag - Samstag, 05. – 07. April 2018
 Zeit:   jeweils 10.00 bis ca. 18.00 Uhr
 Ort:  Seehundstation Nationalpark-Haus, Dörper Weg 24,
 26506 Norden-Norddeich

Teil 2: Praxistag
„Best practice“ Präsentationsbeispiele
Outdoor-Übungen und Auswertungen

 Termin:   Samstag, 09. Juni 2018
 Zeit:   10.00 bis ca. 18.00 Uhr
 Treffpunkt:  Wattwanderzentrum Ostfriesland, Am Harlesiel 20,
 26409 Wittmund-Harlesiel

Teil 3: Aufbau und Fortschritt
„Für jeden das Richtige“ – Führungen und Fahrten mit „pfiffigen“ Themen und Inhalten

„Fachliche Kompetenzen“

  • Schutz der Lebensräume: Ziele Nationalpark, Biosphärenreservat, Weltnaturerbe; Naturschutzrecht, Artenschutzrecht, Jagdrecht
  • Artenkenntnis: Tiere im und auf dem Wattboden

„Methodische Kompetenzen“

  • Zielgruppenorientierung, „Mit allen Sinnen...“
  • Programmgestaltung anhand verschiedener Formate (Wattwanderung, Busbegleitung, Kutterfahrt etc.)
  • Vorbereitung der Hausaufgabe: Struktur/Ablauf einer kompletten Führung, Ausblick auf die Prüfungen
 Termin:   Donnerstag - Samstag, 13. - 15. September 2018
 Zeit:   jeweils 10.00 bis ca. 18.00 Uhr
 Ort:  UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum, Südstrand 110b,
 26382 Wilhelmshaven

Teil 4: Schriftliche Prüfung

 Termin:   Freitag, 21. September 2018
 Zeit:   10.00 bis ca. 13.00 Uhr
 Ort:  LEB Bildungszentrum, Bahnhofstraße 18, 26160 Bad Zwischenahn

Teil 5: Praktische Prüfung und Zertifizierung
„Naturerlebnis Wattenmeer“

  • Präsentationen und Feedbackgespräche
  • Zertifizierung, Urkundenübergabe
 Termin:   Samstag, 20. Oktober 2018
 Zeit:   10.00 bis ca. 18.00 Uhr
 Ort:  Minsen/Schillighafen (Gemeinde Wangerland)

Die Zertifizierung zur/zum Nationalpark-Führer/in wird von der Nationalparkverwaltung in Zusammenarbeit mit der Alfred Töpfer Akademie (NNA) vorgenommen und ist befristet. Es sind Vereinbarungen zur Einhaltung von Gütekriterien zu unterzeichnen.

Wattführer/innen brauchen zusätzliche Genehmigungen (Wattführerprüfung)!

Englisch für Gästeführer/innen

36/17 Workshop – Englisch für Fortgeschrittene
English for Tour Guides - Workshop for advanced speakers

In diesem Workshop für Fortgeschrittene steht wieder häufiges Sprechen im Vordergrund.
Das wird in der Zielsprache anhand von Texten und/oder Bild- und Tonmaterial durchgeführt.
Mit diversen Grammatik- und Wortschatzübungen werden früher erworbene Kenntnisse wieder aufgefrischt – all das in Absprache mit den Teilnehmenden.

  • Where? –   Different locations depending on the number of speakers
                    and the origin of the participants.
  • When? –    Seven times on Fridays from October 2017 to  April 2018
Termine: 20.10. und 10.11.2017 sowie
12.01., 09.02., 02.03., 06.04. und 20.04.2018
Zeit:  jew. 10.30 bis ca. 14.00 Uhr (insg. 28 UStd.)
1.Treffpunkt: LEB Bildungszentrum, Bahnhofstraße 18,
26160 Bad Zwischenahn
Leitung: Bernd Munderloh, StD a.D., Gästeführer
Gebühr: 135.- Euro

 

Bier

02/18 Vortrag/Besichtigung
Bier – Von der Vielfalt zur Reinheit?

Bier war einst ein Volksgetränk mit verschiedensten Zusammensetzungen, wobei in unserer Region der Gagel eine wichtige Rolle spielte. Schließlich siegte der Hopfen und auch an der Küste wurde nicht nur „Hopfen“- Bier gebraut, sondern es gab auch große Hopfenkulturen, die heute verschwunden sind.

Hopfen ist heute zwar die einzige Bierwürze, doch neben den großen Marken entstanden auch bei uns zahlreiche Kleinbrauereien mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.

Prof. Karl-Ernst Behre wird in dieser Veranstaltung die kulturhistorische Geschichte des Bieres in den Blick nehmen. Nach dieser theoretischen Einführung werden die Teilnehmenden die Vareler TIDE Brauerei unter Leitung des Braumeisters Kai Cornelius kennenlernen und abschließend hören, welche Bedeutung das Bier heute für die Region hat und warum viele kleine Privatbrauereien entstehen konnten.

Termin: Donnerstag, 11. Januar 2018
Zeit: 11.00 bis ca. 14.00 Uhr (4 UStd.)
Ort: Vareler Brauhaus, Am Hafen 2a, 26316 Varel
Referenten: Prof. Dr. Karl-Ernst Behre (NIhK), Kai Cornelius (TIDE Brauerei)
Gebühr: 45.- Euro

Jeverland

03/18 Grundlagenseminar
Geschichte des Jeverlandes

Umgeben von einem idyllischen englischen Garten zählt das Schloss Jever zu den schönsten Baudenkmälern in Nordwestdeutschland. Es geht auf eine Wehranlage des späten 14. Jahrhunderts zurück, die unter Maria von Jever (1500-1575) maßgeblich ausgebaut wurde. Als Herrschersitz des Jeverlandes kommt dem Schloss besondere historische Bedeutung zu.

Allerdings residierten die jeweiligen Landesherrn vom 17. bis zum 19. Jahrhundert oft weit entfernt und ließen sich vor Ort von Beamten vertreten. Für die Menschen in Stadt und Land bedeutete dies Chancen auf Freiräume, wenn es ihnen gelang, angestammte Rechte zu behaupten.

Die Familien der wohlhabenden Marschenbauern knüpften nicht nur untereinander verwandtschaftliche Netzwerke, sondern auch mit den Angehörigen der Kaufmannschaft, den Handwerkern, fürstlichen Beamten und Akademikern. Es entstand eine Gesellschaft, die in der frühen Neuzeit zwar in das Beziehungsgeflecht von Herrschaft, Stadt und Land eingebunden war, aber dennoch einen weiten Horizont besaß.

In diesem Tagesseminar wird Prof. Dr. Antje Sander sowohl die Herrschaftsgeschichte als auch die gesellschaftspolitische Entwicklung des ehemaligen Jeverlandes vorstellen. Rundgänge durch das Museum werden diese Geschichte veranschaulichen und den Teilnehmenden ein lebendiges Bild Frieslands im Laufe der Zeiten vermitteln.

Termin: Donnerstag, 18. Januar 2018
Zeit: 11.00 bis ca. 18.00 Uhr (8 UStd.)
Ort: Schlossmuseum Jever, Schloßplatz 1, 26441 Jever
Referentinnen: Prof. Dr. Antje Sander, Elisabeth Wilken (Schlossmuseum)
Gebühr: 45.- Euro

Vorbereitung auf die Wattführerprüfung

04/18 Vorbereitungsseminar
Wattführerprüfung - leichter gemacht!

Das Wattenmeer ist ebenso interessant und spannend wie gefährlich. Die Führungen „auf dem Meeresgrund“ dürfen deshalb nur von sachkundigen Personen angeboten werden. Die Voraussetzungen für die Erteilung einer Genehmigung sind in der Niedersächsischen Verordnung über Führungen auf Wattflächen (NWattFVO) geregelt. Unter anderem ist ein Prüfungsgespräch vorgesehen.

Mit diesem Seminar geben wir Gelegenheit, sich fachlich auf diese so genannte „Wattführerprüfung“ vorzubereiten. Behandelt werden die Themen

  • Karte, Kompass, Navigation
  • Wattführerausrüstung
  • Wetterkunde
  • Nationalparkgesetz
  • Ökologie des Wattenmeeres, Artenkenntnis
  • „FAQ“ – Häufig gestellte Fragen
Termin:  Freitag/Samstag, 26. - 27. Januar 2018
Zeit:  Freitag 14.00 bis ca. 18.00 Uhr, Samstag 10.00 bis ca. 18.00 Uhr
 (15 UStd.)
Ort:  UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum, Südstrand 110b,
 26382 Wilhelmshaven
Referenten:  Bernd-Uwe Janssen, Karl-Eberhard Heers
Gebühr:  78,- Euro

Kostüm und Gewandführungen

05/18 Intensivseminar
„Geschichte(n) in Szene setzen“ Das Potenzial der Kostüm- und Gewandführungen

Um Gäste und Besucher zu begeistern, ist es vor allem notwendig, sie emotional zu erreichen. Erst wenn wir in einer Geschichte mitfiebern, wenn wir mit Protagonisten lachen, weinen, staunen, uns ärgern, uns verlieben, in einem Wort „mitfühlen“, können wir ein Thema in seinen Facetten begreifen und erinnern uns lange daran. Begeisterte Gäste sind die beste Werbung – und sie kommen wieder.

Eine große Chance hierfür bieten inszenierte Führungen in Kostüm und Rolle eines „Zeitzeugen“. Doch es reicht nicht, sich irgendein historisch anmutendes Phantasiekostüm überzustreifen und ansonsten eine „normale“ Führung abzuliefern.

Um die Gäste zu verzaubern, bedarf es einer sorgfältigen inhaltlichen Auseinandersetzung, einer überzeugenden, stilvollen Darstellung und professionellen Dramaturgie in der Umsetzung. Schwerpunktthemen dieses Intensiv-Wochenendes sind Rollenarbeit, Kostümkunde und -umsetzung sowie Übungen und Einzelproben. Auch der Erfahrungsaustausch untereinander soll eine wichtige Rolle spielen.

Das Seminar richtet sich sowohl an Gästeführer/innen, die erste Schritte in Richtung inszenierter Führung unternehmen möchten als auch an bereits aktive Akteure, die ihre Inszenierungen weiterentwickeln möchten.

Termin:   Freitag – Sonntag, 26. – 28. Januar 2018
Zeit:   Freitag ab 15:00 Uhr, Samstag ganztägig,
 Sonntag bis ca.  14:00 Uhr (18 UStd.)
Ort:  Katholische Akademie Stapelfeld,
 Stapelfelder Kirchstraße 13, 49661 Cloppenburg
Referentin:  Melanie Thiesbrummel, freiberufl. Regisseurin
Gebühr:  196.- Euro
Ü/VP:  138.- Euro (Einzelzimmer) 118.- Euro (Doppelzimmer)

Liebe - Landschaft - Magen

06/18 Praxisseminar
Auch die Liebe zur Landschaft geht durch den Magen -
„Kulinarische“ Vernetzung von Nationalpark-Partnern

Kräuter, Knurrhahn und Käse sind nur drei der zahlreichen Köstlichkeiten, mit denen wir Gäste begeistern können. Die Kooperation mit einem Gastronomie-Betrieb ist da sehr hilfreich. Ob Restaurant-Besuch, Catering draußen oder Kochaktionen – kreative Köche und Gästeführer/innen können sich prima ergänzen. Auf diesem Seminar entwickeln wir gemeinsam kleine kulinarische Aktionen, mit denen wir unterwegs den Genuss in unsere Programme bringen. Dabei gibt es viele Tipps und Tricks für die mobile Küche und wichtige Gedanken zu Hygiene und Haftung.

 Termin:  Mittwoch, 31. Januar 2018
 Zeit:   10.00 bis ca. 18.00 Uhr (8 UStd.)
 Ort:  Restaurant Leuchtfeuer, Goldstraße 1,
 26434 Wangerland-Horumersiel
 Referenten:  Conny Perschmann (grün&bunt), Mario Krar
 (Restaurant Leuchtfeuer)
 Gebühr:  45.- Euro

Das Seminar steht allen Interessierten offen!

Kunstverein

07/18 Fachseminar
Der Oldenburger Kunstverein

Im Zuge der bürgerlichen Emanzipation entstanden im 19. Jh. zahlreiche Vereine, darunter auch Kunstvereine. Diese wollten interessierten Menschen Kenntnisse über Kunst vermitteln.

Der Oldenburger Kunstverein wurde 1843 gegründet, um die Bevölkerung mit Ausstellungen zu „belehren“ und den „Kunstsinn“ zu fördern. Anlässlich des 175. Geburtstags des Oldenburger Kunstvereins reflektiert diese Veranstaltung die wechselvolle Geschichte der Kunstvereine.

Ihre heutige Bedeutung soll am Beispiel der Jubiläumsausstellung, die dem Oldenburger Bildhauer Thomas Schütte gewidmet ist, dargestellt und gemeinsam diskutiert werden. Im Blickpunkt steht natürlich auch die Möglichkeit der Einbindung in das touristische Angebot der Stadt, z.B. bei Gästeführungen.

 Termin:  Freitag, 09. Februar 2018
 Zeit:   10.00 bis ca. 13.00 Uhr (4 UStd.)
 Ort:  Oldenburger Kunstverein, Damm 2a, 26135 Oldenburg
 Referentinnen:  Dr. Natalie Geerlings, Vanessa Reis (LEB)
 Gebühr: 25.- Euro

Jever

08/18 Praxisseminar
Jever – Weitaus mehr als Fräulein Maria

Die Kreisstadt des heutigen Landkreises Friesland ist für Gästeführerinnen und Gästeführer in Oldenburg und Ostfriesland besonders mit dem Namen Maria zu Jever verbunden, die die Geschichte der beiden Nachbarregionen auf besondere Weise geprägt hat. Doch die Stadt hat eine umfangreichere Vergangenheit vorzuweisen, die schon mit der Besiedlung in der Jungsteinzeit beginnt und ein interessanter Teil der europäischen Geschichte ist.

In dieser Veranstaltung wird die Geschichte der Stadt Jever durch die unterschiedlichen Epochen im Mittelpunkt stehen. Nach einem theoretischen Seminarteil im Schloss, wird sich ein Rundgang zu besonderen Orten in der Stadt am Nachmittag anschließen.

Termin:  Donnerstag, 15. Februar 2018
Zeit:  10.00 bis ca. 18.00 Uhr (8 UStd.)
Ort:  Schlossmuseum Jever, Schloßplatz 1, 26441 Jever
Referentinnen:  Prof. Dr. Antje Sander (Schlossmuseum),
 Renate Kunst, Stadtführerin
Gebühr:  45.- Euro

Marketing

09/18 Workshop
„Damit am Ende auch was übrig bleibt…“ - Marketing und Verkauf für Nationalpark-Führer/innen

Den Mittelpunkt des Workshops bilden zukunftsorientierte Vertriebs- und Marketinginstrumente für Akteure im Nationalpark und Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer. Im Fokus stehen dabei die gemeinsamen inhaltlichen Ziele, den Gästen ein gutes Verständnis der Bedeutung und des Schutzes von Nationalpark und Biosphärenreservat zu vermitteln sowie einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Natur und Umwelt zu fördern.

Wichtig ist eine gut wahrnehmbare Außendarstellung der vielfältigen Touren. Das gilt für alle Natur- und Kulturerlebnisse, egal ob zu Fuß, per Schiff oder mit dem Fahrrad oder einem Planwagen, egal ob für kleine oder große Gäste! Wichtig ist die Unverwechselbarkeit des „Produkts“ im Internet, bei der Gestaltung von Flyern und Prospekten und im Vertriebsweg über Nationalpark-Partnerbetriebe. „Qualität spricht sich herum…“, und so sollte schließlich eine Preiskalkulation möglich sein, bei der „am Ende auch was übrig bleibt…“

 Termin:   Donnerstag, 22. Februar 2018
 Zeit:   10.00 bis ca. 18.00 Uhr (8 UStd.)
 Ort:  Heimatmuseum Leer, Neue Straße 12-14, 26789 Leer
 Referenten:  Romy Meister, Joke Pouliart
 (Wattwanderzentrum Ostfriesland)
 Gebühr:  45.- Euro

Englisch

11/18 Grundlagenkurs/ Workshop
Englisch für Gästeführer/innen (Grundlagen) -
English for Tour Guides (basic course)

Ziel dieses Workshops ist es, ausländische Gäste zu begrüßen und ihnen ausgewählte Sehenswürdigkeiten näherzubringen, ohne lächerlich zu wirken. Das ist gar nicht so schwer, denn meistens haben ja auch unsere Gäste Englisch ebenfalls nur als Fremdsprache gelernt. Nur selten haben wir es mit „native speakers“ zu tun. Aber auch die werden unser Bemühen sicher anerkennen! Erworbene Kenntnisse werden auf einem realen, etwa zweistündigen Spaziergang durch Oldenburg angewendet.

 Termin:   Dienstag, 27. Februar 2018
 Zeit:   10.00 bis ca. 18.00 Uhr (8 UStd.)
 Ort:  LEB Assessment- und Coachingcenter,
 Bahnhofsplatz 4, 26122 Oldenburg
 Leitung:  Bernd Munderloh, StD a.D., Gästeführer
 Gebühr:  40,- Euro

Note: The workshop will be conducted in English, but don’t be afraid, the English you learned at school is still in your head and only needs to be revived. Be daring! Please bring a dictionary and information material about your home area.

 

Steinzeitwerkstatt

12/18 Workshop
Die Steinzeitwerkstatt

Dieser Workshop widmet sich der Steinzeit und ihrer Archäologie. Nach einem theoretischen Einstieg werden sich die Teilnehmenden in der Dauerausstellung des Museums auf die Spuren der steinzeitlichen Kulturen in Nordwestdeutschland begeben.

Mit Hilfe der experimentellen Archäologie konnten viele Erkenntnisse über steinzeitliche Techniken gewonnen werden. Darauf aufbauend, werden von Tosca Friedrich im praktischen Teil steinzeitliche Grundtechniken vorgestellt
und selbst ausprobiert.

  • Feuererzeugung in der Steinzeit
  • Bast und Rinde – textile Techniken der Steinzeit
 Termin:   Freitag, 02. März 2018
 Zeit:   10.00 bis ca. 13.00 Uhr (4 UStd.)
 Ort:  Landesmuseum Natur und Mensch, Damm 38-44, 26135 Oldenburg
 Referentin:  Tosca Friedrich (Landesmuseum Natur und Mensch)
 Gebühr:  25.- Euro

Wattwurm und Co.

13/18 Grundlagenseminar/Workshop
„Wattwurm & Co.“ – Aus dem Leben der Borstenwürmer im Wattenmeer

Dieses Seminar zum Thema „Wattwurm & Co.“ beschäftigt sich mit den Würmern, die bei einer Wattwanderung gefunden werden können. Wir werden die Würmer im „Wattlabor“ ansehen, erforschen und vergleichen. So tragen wir auf erstaunliche Weise vielfältige Informationen zusammen, die am Ende allen zur Verfügung stehen. In Gruppenarbeit entstehen kleine Präsentationen, die auf Führungen Verwendung finden können. Dabei geht es auch um Methoden der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Spielerische Übungen runden den Tag ab.

Termin:   Sonntag, 04. März 2018
Zeit:   10.00 bis ca. 18.00 Uhr (8 UStd.)
Ort:  Nationalparkhaus Wurster Nordseeküste, Am Kutterhafen 1,
 27639 Wurster Nordseeküste (ehemals Dorum-Neufeld)
Referentinnen:  Waltraud Menger (Nationalparkhaus), Birte Habel,
 Umweltpädagogin
Gebühr:  45.- Euro

 

Historische Grabsteine

14/18 Praxisseminar
Leben und Sterben in geschwinden Zeiten – Zur Geschichte und Erhaltung historischer Grabsteine

Seit 2010 beschäftigt sich die Ostfriesische Landschaft in verschiedenen Forschungsprojekten mit niederländischen und deutschen Partnern mit der Erforschung der hiesigen Bestattungskultur. Grundlage dieser Projekte war die Tatsache, dass die Kultur rund um Sterben und Begraben sich auch in dieser Region tiefgreifend verändert.

Teil des Gesamtprojektes war auch die Erforschung der in Ostfriesland noch (!) sehr zahlreichen Grabsteine unterschiedlichster Epochen. Ihre Erfassung bietet noch die Chance, regionale Spezifika zu benennen und zu schützen. Im Rahmen des Projektes wurde eine Datenbank zur Erfassung von Grabdenkmälern in Ostfriesland erstellt. Die gesammelten Daten können schließlich den Nutzungskonzepten der Friedhöfe zugrunde gelegt, aber auch zu Forschungszwecken verwendet werden. Welcher Friedhof zeigt zahlreiche klassizistische Grabsteine? Welcher Friedhof hat Kapitänsgräber und entsprechende Steine?

Die Datenbank bietet die Möglichkeit, nach den Symbolen zu recherchieren, die auf Grabsteinen verwendet wurden. Einige sind typisch für bestimmte Konfessionen. Dies ist gerade für den niederländisch-deutschen Grenzraum interessant, da hier unterschiedliche Konfessionen nebeneinander vorkommen und sich die Grabsteine anhand der Symbolik zuordnen lassen.

Das Seminar wird die Ergebnisse dieser Untersuchungen und die Datenbank vorstellen. Im Anschluss werden die Ergebnisse am Beispiel des alten Friedhofs in Detern exemplarisch veranschaulicht und in einer gemeinsamen Besichtigung betrachtet.

Sie erhalten die Gelegenheit, eine eigenständige Grabsteinaufnahme durchzuführen. Bitte bringen Sie dazu einen Zollstock, Stift und ein Klemmbrett mit.

Termin:   Dienstag, 06. März 2018
Zeit:   10.00 bis ca. 16.00 Uhr (7 UStd.)
Ort:  Pastor-Behrens-Haus (Gemeindehaus), Kirchstraße 25, 26847 Detern
Referentin:  Dr. Sonja König (Ostfriesische Landschaft)
Gebühr:  40.- Euro

Neustadtgödens

15/18 Praxisseminar
Neustadtgödens – „Der Ort ist das Objekt"

Die an fast allen Häusern im Ortskern von Neustadtgödens angebrachten Handwerker- und Gewerbeschilder lassen erahnen, dass sich hier über die Jahrhunderte ein wirtschaftliches Zentrum im östlichen Teil Ostfrieslands entwickelt haben muss. Das Auffallendste aber sind die vielen Religionsgebäude, die, heute oftmals in anderer Funktion, fünf verschiedene Religions- und Glaubensgemeinschaften repräsentieren. Reformierte, Lutheraner, Mennoniten, Katholiken und Juden fanden in Neustadtgödens offensichtlich nicht nur Aufnahme, sondern schafften es auch, ihre Religionsgebäude in einem selbst zu seinen erfolgreichsten Zeiten nur ca. 600 Einwohner zählenden Ort zu errichten.

Stephan Horschitz rückt in diesem Seminar die ungewöhnliche Geschichte der kleinen Gemeinde in den Fokus und stellt sie im Zusammenhang mit der Konfessionsgeschichte der umliegenden Region vor. Nach einem theoretischen
Impuls im Landrichterhaus wird die Veranstaltung durch einen Rundgang durch Neustadtgödens abgerundet.

Termin:   Dienstag, 13. März 2018
Zeit:   10.00 bis ca. 18.00 Uhr (8 UStd.)
Ort:  Landrichterhaus Neustadtgödens, Brückstr. 19,
 26452 Sande-Neustadtgödens
Referent:  Stephan Horschitz, MA (Schlossmuseum Jever
Gebühr:  45.- Euro

Reden gegen den Wind

16/18 Praxisseminar
Reden gegen den Wind?“

 

Watt- und Gästeführer/innen, die an diesem Training teilnehmen, können sich
auf die Kraftprobe mit dem norddeutschen Wind getrost einlassen. Denn zum schonenden Einsatz der Stimme werden in diesem Seminar drinnen und draußen Übungen zur Stimmbildung und Stimmkräftigung angeboten. Dazu gehören auch eine bewusste
Körperhaltung und die optimale Position zur Gruppe, um die bessere Verständlichkeit
einer Präsentation zu unterstützen. Werden Sie sich Ihrer Stimme noch mehr bewusst! Die geschulte gute Stimme erhöht das Selbstwertgefühl und macht es den Gästen leichter, Ihnen zuzuhören.

Termin:   Freitag, 16. März 2018
Zeit:   10.00 bis ca. 18.00 Uhr (8 UStd.)
Ort:  Nationalparkhaus Dornumersiel, Oll Deep 7, 26553 Dornum
Referentin:  Katharina von Stralendorff, Kommunikationstrainerin
Gebühr:  45.- Euro

Dieses Seminar kann auch als maßgeschneiderte Inhouse-Schulung gebucht werden!

Weltnaturerbe für Einsteiger

17/18 Praxisseminar
„UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer für Einsteiger“
Den universellen Wert unserer Region kennenlernen

Es waren einmal die schlichten Begrüßungsworte „Moin in Ostfriesland“. Heute können wir sagen „Herzlich Willkommen im UNESCO-Weltnaturerbe Nationalpark Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer“. Diese langen und bedeutenden Worte sind Chance und Verantwortung zugleich.

Jeder kennt die Rocky Mountains, den Serengeti Nationalpark oder den Grand Canyon, allesamt auf der Weltrangliste der UNESCO für besonders schützenswerte Naturgebiete. Aber auch die Natur vor unserer Haustür ist für ihre Einzigartigkeit ausgezeichnet. Wer aber kennt das Weltnaturerbe Wattenmeer? Was zeichnet diesen besonderen Lebensraum aus und wo kann ich ihn erleben?

Wir laden Sie ein, sich einen Tag Zeit zu nehmen für diese Landschaft von universellem Wert mit ihren Besonderheiten in Natur und Kultur. Ein Weltnaturerbetag für alle Interessierten – für Touristiker, Kapitäne, Watt- und Gästeführer/innen, HoGa-Servicekräfte, öffentliche Dienstleister und viele andere.

 Termin:   Dienstag, 20. März 2018
 Zeit:   10.00 bis ca. 18.00 Uhr (8 UStd.)
 Ort:  DRK-Nordsee-Kurzentrum Friesland, Inselstraße 4,
 26434 Wangerland-Schillig
 Referenten:  Romy Meister, Joke Pouliart
 (Wattwanderzentrum Ostfriesland)
 Gebühr:  45.- Euro

 

Rad und Region

18/18 Praxisseminar
„Rad und Region“ – Regeln für geführte Radtouren

In diesem Seminar gibt es Tipps und Anregungen für eine kompetente Tourenbegleitung mit dem Fahrrad. Eine begleitete Radtour erfordert nicht nur planerische und methodische Kompetenzen, auch sicherheitstechnische Fragen stellen Gästeführer/innen vor eine besondere Verantwortung.

Am Vormittag gibt es Antworten auf verkehrsrechtliche Fragen für das Fahren im geschlossenen Verbund. Eine besondere Regie (Strecke/Route, Geschwindigkeit, Stopps), besondere Methoden der Präsentation und ein sicheres Zeitmanagement gehören gleichermaßen zur Organisation einer geführten Radtour und werden anhand praktischer Beispiele erarbeitet.

Nachmittags unternehmen wir eine kleine Thementour durch Jever und Umgebung, um die Theorie auch in Bezug auf die Praxistauglichkeit zu prüfen.

Termin:   Dienstag, 10. April 2018
Zeit:   10.00 bis ca. 18.00 Uhr (8 UStd.)
Ort:  Rathaus Jever, Am Kirchplatz 11, 26441 Jever
Referenten:  Katharina von Stralendorff, Kommunikationstrainerin,
 Stephan Horschitz, MA
Gebühr:  45.- Euro

Erforderliche Ausrüstung für die Nachmittagstour: Intaktes Fahrrad und Warnweste

Recht und Haftung

19/18 Fachseminar
Rechts- und Haftungsfragen bei Watt- und Gästeführungen

Dieses Seminar ist verbindlicher Bestandteil der Qualifizierungen „Gästeführen mit Stern“ und „Nationalpark-Führer/in“. - Führungen machen Spaß und sind für alle Beteiligten ein Erlebnis. Aber was passiert, wenn bei der Organisation oder Durchführung jemand einen Fehler macht? Wer haftet, wenn ein Schaden entsteht?

Watt- und Gästeführer/innen bieten eine Dienstleistung an, für die andere
in der Regel etwas bezahlen. Termine und Treffpunkte werden vereinbart, bestimmte Inhalte
und Programmpunkte (Leistungen) werden versprochen. Auch Reservierungen für Busse oder Schiffe und Tischbestellungen im Café oder Restaurant gehören manchmal dazu. Beim Buchen oder bei der Vermittlung von Führungen entstehen also vielseitige Rechtsbeziehungen. In diesem Seminar geht es um den rechtlichen Status der Watt- und Gästeführer/innen und um eine sinnvolle Risikoabsicherung.

 Termin:   Freitag, 20. April 2018
 Zeit:   10.00 bis ca. 13.00 Uhr (4 UStd.)
 Ort:  Rathaus Jever, Am Kirchplatz 11, 26114 Jever
 Referenten:  Friedrich Reuter, Tina Menke (LEB)
 Gebühr:  32,- Euro

Wolken und Wetter

20/18 Praxisseminar
Wolken, Wind und Wetter -
Einführung in die Wolken- und
Wetterbeobachtung für die eigene Vorhersage

Moderne Wettervorhersagen, z.B. aus der Smartphone-App oder dem Fernsehen, werden zentral von großen Computern berechnet. Zutreffend sind sie trotzdem nicht immer. Wieso eigentlich? Um der Antwort näher zu kommen, wollen wir mehr über Wolkenformationen und Anzeichen am Himmel lernen, die uns etwas über die aktuelle und zukünftige Wettersituation verraten. Das Seminar ist eine lockere Mischung aus leicht verständlicher Theorie und interaktiver Praxis bei hoffentlich spannendem Wetter.

Theoretischer Teil:

  • Einführung in die Wettervorhersage
  • Meteorologische Messungen und Wetterbeobachtung
  • Praxisteil:
  • Wolkenkunde
  • Wolkenbestimmung
  • Deutung von Wolken und Wetter für die weitere Wetterentwicklung
Termin:   Samstag, 21. April 2018
Zeit:   10.00 bis ca. 18.00 Uhr (8 UStd.)
Ort:  LEB Bildungszentrum, Bahnhofstraße 18, 26160 Bad Zwischenahn
Referent:  Dr. Thomas Schmidt, Dipl. Meteorologe (Universität Oldenburg)
Gebühr:  45.- Euro

 

Vogelpfad Ostermarsch

22/18 Praxisexkursion
Vogelpfad Ostermarsch

Themenwege entlang naturlandschaftlich oder kulturell bedeutsamer Objekte bieten den Gästen eine gute Gelegenheit, ihr Wissen über unsere Region zu vertiefen. An ausgewählten Stationen ermöglichen Text- und Bildtafeln kompakte Informationen zum ausgewählten Thema. Themenwege sind häufig auch Grundlage für geführte Touren mit fachkundigen Gästeführer/innen.

Der „Vogelpfad Ostermarsch“ umfasst neun Stationen und präsentiert begleitende Informationen zu drei ornithologisch bedeutsamen Lebensräumen:

  • Ursprüngliches Küstendorf
  • Ostfriesische Seemarsch
  • Nordseeküste mit Wattenmeer

Auf dieser Exkursion mit den Rangern Simon Potthast und Onno K. Gent wollen wir die 7,5 km dieses ornithologischen Themenweges entlang radeln, Wissenswertes zu den verschiedenen Vogelarten, die hier beobachtetet werden können, erfahren und die Bedeutung des Wattenmeers als Lebensraum und Raststation für (Zug-) Vögel besprechen. Gleichzeitig erproben wir die an den Tafeln angebrachten QR-Codes, um weitergehende Informationen für unsere eigenen Watt- und Gästeführungen zu erhalten.

 Termin:   Donnerstag, 03. Mai 2018
 Zeit:   10.00 bis ca. 14.00 Uhr (5 UStd.)
 Treffpunkt:  Otto-Leege-Platz (ehem. Dorfschule), 26506 Norden-Ostermarsch
 Referent:  Simon Potthast, Onno K. Gent, (Nationalparkverwaltung)
 Gebühr:  25.- Euro

Heilpflanzenapotheke

23/18 Praxisseminar
Die Heilpflanzenapotheke – Die Kraft der Natur nutzen

Wer kennt das Anti-Grippe-Brot? Nimmt man Ingwer nur zum Würzen? Die Einsatzmöglichkeiten unserer Heilpflanzen sind vielfältig. So wirken Kümmelöl und Verdauungswein als schnelle Hilfe nach zu fettem Essen oder Meerrettichauflage und Bronchialsalbe bei lästigem Schnupfen.

In diesem praxisorientierten Kurs werden wir einzelne Heilpflanzen in ihrer Heilkraft besprechen und Anwendungsmöglichkeiten direkt praktisch ausprobieren.

Selbst gesammelter Kräutertee aus dem reichhaltigen Garten des Regionalen Umweltzentrums in Schortens rundet unsere Erfahrung ab.

 Termin:   Samstag, 05. Mai 2018
 Zeit:   10.00 bis ca. 18.00 Uhr (8 UStd.)
 Ort:  Regionales Umweltzentrum Schortens (RUZ),Ginsterweg 10, 26434 Schortens
 Referentin:  Heike Duden, Kräuterexpertin
 Gebühr:  45.- Euro

 

Insekten

25/18 Praxisworkshop
Spezialisten auf 6 Beinen – Insekten an der Küste

Insekten begleiten uns überall. Manchmal sind sie lästig, manchmal kurios, fast immer interessant. Als Spezialisten sind sie gute Beispiele für filigrane Vernetzungen in der Natur. Sie sind zwar klein und flink, aber mit etwas Geduld, Übung und Wissen kann man sich schnell ein paar der wichtigsten Arten vertraut machen.

An zwei (hoffentlich lauen) Sommertagen wollen wir zunächst „gut ansprechbare“ Insekten an der Küste und Salzwiese kennen lernen. An „prominenten“ Beispielen entwickeln wir dann Module für die thematische Einbindung der Insekten in unsere Watt- und Gästeführungen. – Vorkenntnisse sind nicht erforderlich

 Termin:   Samstag/Sonntag, 23./24. Juni 2018
 Zeit:   jeweils 10.00 bis ca. 18.00 Uhr (16 UStd.)
 Ort:  Nationalparkhaus Fedderwardersiel, Am Hafen 4, 26969 Butjadingen
 Referenten:  Dr. Gunnar Gad, Conny Perschmann
 Gebühr:  90.- Euro

Eine einfache Unterkunft in Fedderwardersiel kann organisiert werden!

Vorankündigung Herbst 2018

26/18 Praxisseminar- Vorankündigung
Update für meine Wattführung – Gutes verbessern, Weltnaturerbe erlebbar machen

Wir wollen bewährte Elemente einer Wattwanderung ausprobieren und gemeinsam etwas Neues entwickeln. Im Vordergrund stehen der Austausch und die Neueinordnung unserer Lieblingsstationen im Watt. Wie können wir „Wattwurm, Herzmuschel, Strandkrabbe & Co.“ erlebnisorientiert präsentieren? Wir werden die Hälfte der Zeit draußen verbringen und dabei den Respekt vor den Tieren und dem Lebensraum, der als Nationalpark und Weltnaturerbe geschützt ist, vermitteln. Wir wollen ausprobieren, wie die Grundlagen der Welterbe-Anerkennung wirkungsvoll präsentiert werden können:

  • natürliche Dynamik / Geologie
  • außergewöhnliche Prozesse / Nahrungsreichtum
  • Vielfalt des Lebens und der Lebensräume
 Termin:   Samstag, 03. November 2018
 Zeit:   10.00 bis ca. 18.00 Uhr (8 UStd.)
 Ort:  Nationalparkhaus Wurster Nordseeküste, Am Kutterhafen 1,
 27632 Wurster Nordseeküste
 Referentinnen:  Waltraud Menger (Nationalparkhaus), Birte Habel
 Gebühr:  45.- Euro